Artenerfassung/Kartierung

Unsere Unterlagen zur Arten-Erfassung unterstützen nicht nur die Thüringer Arten-Erfassungsprogramme. Vor allem als Mustervorlage für Umweltprojekte können die Kartierungsbeispiele genutzt werden. Effektive Schutzmaßnahmen erfordern genaue Kenntnisse über Vorkommen, Verbreitung und Gefährdung der Arten. Nutzen Sie Ihre Ortskenntnisse zur Erfassung von Tieren und Pflanzen. Daraus ergeben sich oft auch schützenswerte Lebensräume (Biotopkartierung). Jede Erfassung von Tier- oder Pflanzenarten ist obendrein ein Lernprozess, davon profitiert besonders die Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE).

Tierartenerfassung

Tier-Artenerfassung 01/2017
Codierung der Tier-Artengruppen Teil 1
Tierarten-Codierung Teil 2

Die Kartierung von Tierarten erfolgt auf Grundlage unserer Umweltanalysen bzw. durch Auswertung der entsprechenden Prüfberichte (z.B. URB2018Q3). Veröffentlichungen von Arten-Erfassungsbogen erfolgen vorwiegend in den Wintermonaten.

Pflanzenartenerfassung

Es wurden zwar noch keine Pflanzen kartiert, allerdings erfolgte ab 2007 fortlaufend durch uns eine phänologische Beobachtung. Bei dieser wurden unter Umständen mehrmals wöchentlich spezielle Zeigerpflanzen unter die Lupe genommen. Bei derartigen Prüfungen konnten gezielt Artenkenntnisse über die jeweiligen Pflanzen vermittelt werden. Der Schutz der Umwelt erfordert genaue Kenntnisse. Phänologische Beobachtungen bringen entscheidende Einblicke in die Wechselwirkungen zwischen Pflanzen, Tieren und ihren Lebensräumen. Wichtige Beobachtungsergebnisse sind Bestandteil unserer verschiedenen Umweltmeldungen.

Bei der phänologischen Beobachtung greifen wir auf die Anleitung für die phänologischen Beobachter des DWD zurück. Diese enthält grundlegendes Schulungsmaterial zur Vermittlung von Artenkenntnissen. Damit können Kenntnisse zu über 30 Pflanzenarten (Wildpflanzen sowie Forst- und Ziergehölze) vermittelt werden. Gleichfalls werden bei der phänologischen Beobachtung die Kenntnisse zu wichtigen landwirtschaftlichen Kulturpflanzen und zu Obstgehölzen (einschl. Weinreben) vertieft. In den Jahren 2007 bis 2016 haben wir mehr als 200 Kinder für phänologische Beobachtungen sensibilisiert und ausgebildet.

Fotogalerie

Die nachfolgenden Fotos sind bei Umweltbegehungen in den letzten Jahren in Erfurt entstanden. Auf Grund des Artenrückgangs ist es unumgänglich den aktuellen Stand zu erfassen. Die Teilnahme am Thüringer Arten-Erfassungsprogramm hilft bei der Vorbereitung effektiver Schutzmaßnahmen!


Weitere Beispiele und aktuelle Kartierungsbelege finden Sie unter der Adresse - www.kartier.site - in unserer Aktei!